wiki:Podcast-Wiki-Physik/Videokonvertierung

Konvertierung der Videos

In Podcast-Wiki NG werden die Videos in HTML 5-fähigen Formaten (siehe Ausgabeformate) ausgeliefert. Die Konvertierung dafür wurde bislang mit Scripten auf Linuxrechnern getätigt, mit #346 gibt es nun ein OS X-Programm welches das gleiche bewerkstelligen kann.

Inzwischen gibt es eine Konvertierungs-Dublette, Ein neues Programm, das alles Encoder im Programmpaket vereint und damit quasi transportabel ist. Mehr dazu unter "Konvertierungsskript 2", weiter unten. Es ist Entstanden, da beim Arbeiten mit dem Tool, mit dem das alte Programm gebaut wurde, in der neuen OSX-Version genervt hat und aus Neugier.

Workflow

Nachdem ein Video geschnitten und in Adobe Premiere in höchster Qualität exportiert wurde, soll das Imac-Videokonvertierungsprogramm drüber gelaufen werden, welches sich im Dock befindet (falls dort nicht mehr: Unter ~elearning/Podcast-Wiki/bin/Imac-Videokonvertierung.app). Dieses Programm

  1. Fragt nach dem Dateinamen des High-Quality-Videos. Dieses sollte bereits unter ~elearning/Podcast-Wiki/Online/... nach dem vereinbarten Namensschema (mit -highquality o.ä. im Dateinamen) gespeichert sein.
  2. Fragt, wem nach Fertigstellung der Konvertierung eine E-Mail geschrieben werden soll. Per Default sind die Namen aller Teammitglieder angeklickt, hier sollten natürlich nur Personen angeklickt werden, die an der E-Mail interessiert sind.
  3. Öffnet ein Terminalfenster, in dem nun die Konvertierung abläuft. Der IMac kann nun verlassen werden, dabei umbedingt den IMac sperren, und zwar oben rechts auf dem Anmelde-Symbol (kleines Personenicon, neben der Lupe) im Menü auf Anmeldefenster… klicken. Die IMac-Funkmaus kann man dann auch ausschalten.
  4. Wenn fertig, wird automatisch eine E-Mail an die genannten Personen geschickt. Das Fenster kann dann geschlossen werden.

Programmdoku

Zwecks Weiterentwicklung/Verständnis des Programmes, welches ich schrieb (folgendes nicht für Anwendung benötigt):

  • Einstiegspunkt ist das Automator-Skript IMac-Videokonvertierung.workflow.
  • Es ruft am Ende des Prozesses IMac-Videokonvertierung.pl auf, welches ein temporäres Shellscript erzeugt, welches es im OS X-Terminal asynchron ausführt. Das Automatorscript ist dann schon beendet.
  • Das Terminalscript ruft convert-imac.sh auf, welches die Pfade anpasst und das allgemine (Linux-)Script convert.sh aufruft, welches die ffmpeg-Kommandos zusammenbastelt. convert-imac.sh ruft anschließend mit parallel.pl (GNU Parallel, im gleichen bin-Pfad für OS X mangels Packetmanager über den man es hätte installieren können) die Konvertierung massiv parallel auf
  • Nach fertiger Konvertierung (parallel beendet erst nach dem letzten Job) wird eine Mail mittels des Scriptes imac-videolog-mail.pl geschrieben). Danach bleibt das Terminal konventionell offen (das Script ist bereits zuende) und kann per Hand geschlossen werden.

Hinweis: Der IMac hat eben das libx264-slow.ffpreset nicht gefunden. Eine Kopie liegt jetzt unter /usr/share/ffmpeg/ so geht jetzt wieder alles.

Konvertierungsskript 2 "Platypus"

Mit Hilfe dieses Tools (Platypus: http://www.sveinbjorn.org/platypus) und auf Basis von Svens Skripten wurde ein neues Konvertierungstool erstellt, das als eigenständige OSX Anwendung läuft und alle Encoder im Programmpaket mitbringt. Nach #770 schien zunächst das alte Skript nicht mehr zu laufen - tuts aber doch. Dennoch sind in dem alten Skript noch die E-Mail Adressen von alten Mitgliedern eingebaut. Weil die neue "Automator"-Version, die mit dem OSX-Update kam, mich gestresst hat, habe ich nach alternativen geschaut und Platypus gefunden. Damit kann man Skripte in schöne OSX-Anwendungen verpacken kann. Ohne Automator.

Im Ticket #770 findet man die Skripte und weitere Hinweise / Anhaltspunkte wie die Anwendung zusammengebaut ist.

Last modified 3 years ago Last modified on Aug 13, 2014 9:11:13 PM