wiki:UniPhi

UniPhi

UniPhi ist ein neues Projekt von PhysikOnline, was verschiedene Probleme im Studienalltag behebt. Wie der Name andeutet, geht es um eine Vereinigung, und zwar von Informationen (von Uni-Websites, Lernmaterialien, usw), die verstreut im Web vorzufinden sind. UniPhi wird unter http://uniphi.de erreichbar sein.

Was schafft UniPhi?

  • UniPhi stellt eine Verbindung von physikalischen Problemen mit deren Bearbeitung und Lösung her. Im Zentrum steht das Problem (zB in Form einer Aufgabe), dazu werden mutimediale Materialien (PDFs, Dokumente, Wiki-Einträge, Forenbeiträge, Videos, Tutorials, Kommentare) verlinkt. Ressourcen können diskutiert werden und durch Besucher gerankt. Dadurch ensteht qualitative Differenzierung.
  • UniPhi sammelt die von Studentengenerationen semesterweise erarbeiteten Lernleistungen und erleichtert dadurch nachfolgenden Generationen das Lernen. Wichtig ist: Im Zentrum steht der Weg zur Lösung, nicht die Lösung.
    • UniPhi ist ein Ansatz, um das Problem des Abschreibens (Plagiatismus - zu Guttenberg, Koch-Mehrin, Mathiopoulos, Schavan, Putin, Brinkmann etc. lassen grüßen) zu lösen: Es wird verhindert, dass auf die letzte Minute kopflos abgeschrieben wird. Stattdessen wird ein seriöser und mündiger Umgang mit Lösungen physikalischer Probleme beigebracht, der auf wissenschaftliche Arbeitsweise vorbereitet (korrektes Zitieren). Musterlösungen werden durch UniPhi zitierfähig.
    • UniPhi ist der erste seriöse Ansatz, das Plagiatismusproblem in der naturwissenschaftlichen Lehre zu bändigen. Uns schwebt eine Lehre vor, die sich aussagekräftiger Maße zur Leistungsbewertung bedient (gerechte Leistungsbeurteilung)
  • UniPhi ist ein Ansatz, um das Problem des Informationsüberflusses und der Redundanz auf universitären Websites zu lösen. UniPhi fügt sich wie ein Bindeglied (Puzzelstück) zwischen die zu wenig vernetzten (d.h. untereinander verlinkten) Seiten. Das Prüfungsamt Physik findet man beispielsweise kaum innerhalb einer Viertelstunde, wenn man von http://www.uni-frankfurt.de aus startet. Was man sich merkt: Bei einer Google-Suche klickt man stets das dritte Ergebnis an. Gegen diese Unübersichtlichkeit arbeitet UniPhi.
    • Navigationsleiste zwischen Uni-Webseiten: UniPhi soll auch unsere Idee vereinen, dass man schneller zwischen OLAT, ILIAS, usw. switchen kann #771. UniPhi kann z.B. zu einer Webseite von einem Arbeitskreis die passenden Links darstellen. Dies ist eine Form des social Linkings.
  • UniPhi kann shared/social Bookmarks darstellen: Viele Studenten im gleichen Semester benötigen die gleichen Webseiten. UniPhi sammelt die Ressourcen und stellt dem Studenten auf der Startseite die besten Empfehlungen vor.
  • Komplett User-Generated Content: Posten von Links oder Hochladen von Fotos und Dokumenten durch Benutzer
  • Ggf Einbindung in die Lehre: Dozenten können mit Studenten in Kontakt treten, Probleme erkennen. Keine verzerrte Forenstruktur wie bei OLAT-Foren u.ä.
  • Noch in der Debatte: Eigenes oder kein eigenes Hosting von Materialien
  • Tagging von Materialien, dadurch Indexierbarkeit von Mitschriften u.ä.
  • Wir haben schon vorab Materialien in der Größenordnung von 20.000 Dateien (10-100 GB) vorliegen, die in das System eingepflegt werden sollen

Vorlagen/ähnliche Systeme:

Technisch:

  • Minimalistische GUI
  • NoSQL
  • Moderne mobile Webanwendung - Client-Side MVC (http://todomvc.com/), also App inklusive

Theoretisch:

  • Web-Annotation, Metadaten, semantisches Web
  • OpenAccess, OpenScience, Repositorien
  • RDF: Annotationen mit Tripeln (Subjekt, Prädikat, Objekt)

Angegangene Probleme

  • Universität allgemein: Ein großes Problem an der Uni ist das Überangebot von Informationen und deren Segmentierung und Fragmentierung. Statt ein weiteres neues Informationsportal zu schaffen, hostet UniPhi selber keine Informationen, sondern trägt/bringt lediglich externe Informationen zusammen.
  • Studenten: Verteilung von Lernmaterialien in eigener Dropbox, auf OLAT, ILIAS, usw.
  • Studenten: Push-Benachrichtigungen, wenn neue Materialien (Übungsblatt, usw.) da sind
  • Dozenten: Endlich Transparenz über den Lernstoff, den Studenten besitzen

Mottos

Eine kleine Sammlung von Mottos, ohne Allgemeingültigkeit:

Finanzierung

UniPhi profitiert als Mitglied der PhysiKOnline-Projektsammlung Hostingsupport durch das PhysikOnline-Mutterprojekt. Dennoch fallen Entwicklungskosten vor allem in Form von Personalkosten an. Wir haben uns für das SeLF2014-Förderprojekt beworben, wurden jedoch vmtl. aus persönlichen Gründen abgelehnt.

Koordination im POTT

Auf dieser Website, dem POTT, findet die Projektkoordination statt.

Wichtige Erst-Diskussionstickets sind zB. #796, ein Meeting in dem zahlreiche Tafelbilder entstanden sind, was UniPhi tun können soll, und auch zur Implementierung viele Gedanken gesammelt wurden. Folgende Tafelbilder sind nur für eingeloggte Teammitglieder sichtbar:

Zu UniPhi sollte es keine aktiven Tickets mehr im POTT geben. Alle Tickets zu UniPhi gibt es hier aufgelistet.

Folgende Wikiseiten gibt es im POTT zum UniPhi-Projekt:

  • Neue Seite:
Last modified 3 years ago Last modified on Oct 6, 2014 6:33:47 PM